DNL Exclusive Opportunity GmbH & Co. KG

Ebene3: Finanzanlagen – Alternative Investmentfonds der DNL Exclusive Opportunity GmbH & Co. KG
Wertsteigerung durch US-Investments auf höchstem Niveau

1. Die DNL Exclusive Opportunity GmbH & Co. KG auf einen Blick

  • Gründung: 2002
  • Investoren: neuer Initiator
  • Eingeworbenes Kapital: – Millionen Euro
  • Zurückgezahltes Kapital: – Millionen Euro
  • platzierte Immobilienfonds: –
  • platzierte Private Placements: –
Die DNL Gruppe vermittelt seit 2002 sehr erfolgreich US-Investments und bietet hier sowohl privaten Investoren als auch institutionellen Anlegern, wie Family Offices, Banken und Versorgungswerken, die Möglichkeit, professionell in wertstabile und dennoch renditestarke Gewerbeimmobilien im Südosten der USA zu investieren. Mit ihrem ersten KAGB-regulierten Alternative Investment Fund (AIF) legt die DNL Exclusive Opportunity GmbH & Co. KG ihren Fokus vor allem auf ertragreiche Gewerbeimmobilien aus dem Bereich Office und Retail und bietet ihren Anlegern eine Investitionsmöglichkeit in Immobilien mit großem Wertsteigerungspotential. Unterstützend fungiert die DNL US-Invest, L.P., mit Sitz in Atlanta, welche die Interessen der deutschen Anleger in den USA vertritt und in enger Kooperation mit unserem Asset Manager Glenfield Capital, Atlanta, zusammenarbeitet.

2. DNL Immobilienfonds – Status: In Einwerbung

  • DNL Exclusive Opportunity GmbH & Co. KG – DNL Prime Invest I
    Emittentin: DNL Exclusive Opportunity GmbH & Co. KG
    Initiator: DNL Gruppe
    Assetklasse: Immobilien (Gewerbeimmobilien im Südosten der USA)
    Produktklasse: vollregulierter Publikums-AIF
    KVG: HTB Hanseatische Fondsttreuhand GmbH
    Verwahrstelle: Caceis Bank S.A., Germany Branch
    Dauer: 5 Jahre (31.12.26)
    Besonderheiten:
    Investitionskonzept: Die Anlagepolitik und Anlagestrategie der Gesellschaft besteht darin, mittelbar in Gewerbeimmobilien zu investieren, die im Südosten der USA, schwerpunktmäßig in den Bundesstaaten Alabama, Arkansas, Florida, Georgia, Indiana, Kentucky, Louisiana, Mississippi, North Carolina, Ohio, South Carolina, Tennessee, Texas und Virginia gelegen sind. Die Investitionen erfolgen dabei über die DNL-Glenfield, LP (Portfoliogesellschaft), die nach dem Recht des US-Bundesstaates Georgia gegründet wurde. Die Gesellschaft ist und bleibt einziger Limited Partner der Portfoliogesellschat, General Partner ist die DNL-Glenfield GP, LLC. Es ist beabsichtigt, über die Portfoliogesellschaft Mehrheitsbeteiligungen an Objektgesellschaften zu erwerben, die Gewerbeimmobilien halten oder erwerben und entwickeln werden. Nach dem Gesellschaftsvertrag der Portfoliogesellschaft soll in solche Immobilien investiert werden, die teilsaniert werden und/oder Entwicklungs- und Ausbautätigkeiten bedürfen. Wohnimmobilien sollen nur im Zuge einer Mischnutzung mit Gewerbeimmobilien erworben werden. Anlageziel der Gesellschaft ist es, aus den mittelbaren Immobilienbeteiligungen Erträge zu generieren, die aus der Vermietung der mittelbar gehaltenen Immbilien sowie der Veräußerung der mittelbar gehaltenenen Immobilien oder Objektgesellschaften resultieren. Liquiditätsüberschüse, die nach Auffassung der Geschäftsführung der Gesellschaft nicht als Liquiditätsreserve benötigt werden, sollen an die Anleger ausgeschüttet werden. Nach Abschluss der Investitionsphase werden regelmäßige Aussschüttungen an die Anleger in Höhe von etwa 7,0% p.a. vor Steuern angestrebt (Prognose, Anweichungen sind möglich). Von der Portfoliogesellschaft für Anleger in den USA zu leistende Steuerzahlungen werden dabei wie Auszahlungen behandelt.
    Einkunftsart: § 15 EStG (Einkünfte aus Gewerbebetrieb im Ausland)
    Beteiligung: ab US-Dollar 10.000,- (zzgl. 5,00% Agio)
    lfd. Ausschüttung: 7,00% p.a.(nach Abschluß der Investitionsphase)
    Gesamtmittelrückfluss: 160,80% (Basisszenario einschließlich der Einlage)
    Rating: DEXTRO Stabilitätsanalyse „AA-“ (16.01.20) – Risikoklasse: 4
    Sonstiges:
    Platzierte Fonds:
    Wesentliche Risiken: Die Haftung eines Anlegers ist beschränkt auf die von ihm gezeichnete Pflichteinlage zzgl. eines etwaigen Agios, wenn die Pflichteinlage vollständig erbracht ist. Sie kann, wenn durch Entnahmen die Pflichteinlage unter den Wert der im Handelsregister eingetragenen Haftsumme (0,1% der Pflichteinlage) sinkt, wiederaufleben. Sollten die Beteiligungsgesellschaften nicht in der Lage sein, nachhaltig Erträge zu erwirtschaften, besteht die Gefahr der Insolvenz der Beteiligungsgesellschaften. Dies kann somit zu einem Teil- oder sogar Totalverlust der Pflichteinlage zzgl. eines etwaigen Agios sowie ausstehender Entnahmen/Ausschüttungen führen. Im Falle einer Fremdfinanzierung der Pflichteinlage kann das weitere Vermögen des Anlegers gefährdet werden.
    Hinweise: Diese Übersicht enthält nicht alle Angaben, die für eine Anlageentscheidung notwendig sind. Grundlage für die jeweilige Beteiligung ist ausschließlich der dazugehörige Verkaufsprospekt sowie die wesentlichen Anlegerinformationen (wAI) einschließlich etwaiger Nachträge mit den dort beschriebenen Chancen und Risiken.

    factsheetVerkaufsprospektWesentliche Anlegerinformationen (wAI)Basisinformationsblatt

3. DNL Immobilienfonds – Status: Prospektkonform in der Betriebsphase

4. DNL Immobilienfonds – Status: Erfolgreich abgeschlossen und zurückgezahlt

5. DNL Exclusive Opportunity GmbH & Co. KG – Unternehmensfilm (02:32 min.)

6. Kontakt aufnehmen

Sie benötigen weiterführende Informationen zu folgenden Aspekten der DNL Exclusive Opportunity GmbH & Co. KG?

  • Zugelassene Assetklassen bzw. Vermögensgegenstände nach dem KAGB.
  • Mindestbeteiligungsbeträge bei Publikums-Fonds.
  • Erfüllung von umfangreichen Voraussetzungen im Sinne des Anlegerschutzes.
  • Transparenz durch “wesentliche Anlegerinformationen” und “Verkaufsprospekte”.
  • Obligatorische Verwahrstelle zur Mittelverwendungskontrolle.
  • Jährlicher Rechenschaftsbericht (Leistungsbilanz).
  • Nachhaltigkeit der Erträge.

Es versteht sich von selbst, dass wir für Ihre Fragen jederzeit gerne zur Verfügung stehen: