Project Investment AG

Ebene3: Finanzanlagen – Alternative Investmentfonds der Project Investment AG
Beteiligen Sie sich an der Entwicklung von Wohnimmobilien in deutschen Metropolregionen

1. Die Project Investment AG auf einen Blick

  • Gründung: 1995
  • Investoren: mehr als 26.000
  • Eingeworbenes Kapital: rund 785 Millionen Euro
  • Zurückgezahltes Kapital: rund 80 Millionen Euro
  • platzierte Finanzanlagen in der Kategorie Immobilien Inland: Project Fonds Strategie 1-6, Project Fonds Real Equity Fonds 7 – 10, Project Fonds Reale Werte 11 – 12, Project Fonds Wohnen 14 – 16, Project Fonds Metropolen 17 – 18
  • platzierte Private Placements: Project Real Equity, Project Reale Werte
Mehr als 26.000 zufriedene Anleger vertrauen auf die von der Project Investment AG am Markt etablierten und erfolgreichen Immobilienbeteiligungsangebote. Mit dem langjährig erprobten Wertschöpfungsprozess mit reiner Eigenkapitalbasis und breiter Streuung erzielt die Project Investment Gruppe einen attraktiven Total Return. Auch in seit- oder abwärts laufenden Immobilienmärkten lassen sich so stabile Renditen realisieren, da der Eigennutzer als Käufer der von der Project Investment AG gebauten Immobilien im Vordergrund der Verkaufsstrategie steht. Dieser kauft in jeder Marktlage. Gleichzeitig wird durch die exklusive Verbindung zum Asset Manager, der Project Investment AG, einen sicherer Zugang zu hochwertigen Immobilienentwicklungen ermöglicht. Seit 1995 am Markt, werden die Stärken aus zwei Welten vereint: Kapitalanlageexpertise und fundiertes Know-how in der Immobilienentwicklung. Sie profitieren von der langjährigen Anlagekompetenz im Immobiliensektor. Damit können Sie sich entspannt zurücklehnen, während die Project Investment AG Ihr Vermögen mit einem rein eigenkapitalbasierten Sicherheitskonzept kontinuierlich mehrt.

2. Project Investment Immobilienfonds – Status: In Einwerbung

  • Project Investment – PROJECT Metropolen 20
    Emittentin: PROJECT Metropolen 20 geschlossene Investment GmbH & Co. KG
    Initiator: PROJECT Investment AG
    Assetklasse: Immobilien Deutschland (Projektentwicklung in deutschen Metropolen)
    Produktklasse: voll regulierter Alternativer Investmentfonds
    KVG: PROJECT Investment AG
    Verwahrstelle: Caceis Bank Deutschland GmbH
    Dauer: 9,5 Jahre (30.06.30); Beitritt bis 30.06.21
    Besonderheiten: Die Investmentgesellschaft hat 3 Anteilsklassen gebildet (A: thesaurierend; B: 4,00% Entnahme; C: 6,00% Entnahme (nach 36 Monaten); auch als Ratensparplan (PROJECT Metropolen 19) mit 15,00% Einmalzahlung möglich)
    Investitionskonzept: Die Anlage stellt eine unternehmerische Beteiligung an der PROJECT Metropolen 20 geschlossene Investment GmbH & Co. KG (AIF) dar. Ziel des AIF ist die Erwirtschaftung von Erträgen aufgrund zufließender Erlöse durch den Erwerb und die Veräußerung von mittelbaren Beteiligungen an Gesellschaften, die im Bereich der Immobilienentwicklung tätig sind, um dadurch einen kontinuierlichen Wertzuwachs beim AIF zu erreichen. Die Anlagestrategie des AIF ist es, aus Immobilienentwicklungen sowie deren anschließendem Verkauf einen Gesamtüberschuss zu erzielen. Die Anlagepolitik des AIF besteht somit in der Auswahl und dem unmittelbaren Ankauf von geeigneten Immobilien mit Entwicklungspotential, die zu vorwiegend wohnwirtschaftlichen aber auch gewerblichen und gemischtgenutzten Zwecken nutzbar sind. Der Investitionsfokus liegt hierbei auf in Deutschland belegenen Immobilien. Investitionen sind aber auch in anderen Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder Vertragsstaaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum sowie in der Schweiz möglich. Solche Investitionen können anstelle von Kapitalanlagen auch mittels Darlehensvergabe an Gesellschaften innerhalb der AIF-Struktur (im gesetzlichen Umfang) erfolgen. Die Investitionen finden in mindestes zehn verschiedenen Immobilienentwicklungen und in mindestens drei verschiedenen Mertopolregionen statt. Als Metropolregion in diesem Sinn gelten Regionen mit einer Kernstadt als deren Mittelpunkt mit mehr als 200.000 Einwohnern und einem Einzugsbereich im Umland und/oder weiterer Städte von insgesamt mehr als 500.000 Einwohnern. Die Investitionen erfolgen dadurch, dass sich der AIF insbesondere an der PROJECT M20 Beteiligungs GmbH & Co. KG (Beteiligungsgesellschaft) beteiligt, die sich ihrerseits unmittelbar bzw. mittelbar an Immbilienentwicklungsgesellschaften beteiligt, welche die geplanten oder bereits erstellten Immobilien als Teileigentum oder insgesamt veräußert. Die konkreten mittelbaren Anlageobjekte (Gesellschaften für die Immbilienentwicklung) stehen im Zeitpunkt der Prospektaufstellung noch nicht fest. Die Auswahl der Immobilienbeteiligungen obliegt der Kapitalverwaltungsgesellschaft. Zum Zeitpunkt der Prospektaufstellung ist der AIF noch nicht risikogemischt investiert; die Risikomischung wird innnerhab von 18 Monaten nach Beginn des Vertriebs herbeigeführt. Die verfügbare Liquidität sowie die Veräußerungsgewinne sollen in nachfolgende Immobilienentwicklungen reinvestiert werden.
    Einkunftsart: § 15 EStG (Einkünfte aus Gewerbebetrieb)
    Beteiligung: ab Euro 10.000,- (zzgl. 5,00% Agio)
    lfd. Ausschüttung: 4,00% p.a. (ab Folgemonat der Einzahlung; monatliche Auszahlung Anteilsklasse B)
    Gesamtmittelrückfluss: 138,70% (einschließlich der Einlage; Anteilsklasse B)
    Rating: DEXTRO Stabilitätsanalyse „-“ (liegt noch nicht vor) – Risikoklasse: liegt noch nicht vor
    Sonstiges: Fondsinitiator des Jahres 2014 (Anlegermagazin €uro)
    Platzierte Finanzanlagen: insgesamt 17 Immobilienfonds mit einem Gesamtzeichnungskapital von rund 785 Millionen Euro; zuletzt platziert: Project Investment PROJECT Metropolen 18 mit einem Zeichnungskapital von rund 135 Millionen Euro (2020).
    Wesentliche Risiken: Die Haftung eines Anlegers ist beschränkt auf die von ihm gezeichnete Pflichteinlage zzgl. eines etwaigen Agios, wenn die Pflichteinlage vollständig erbracht ist. Sie kann, wenn durch Entnahmen die Pflichteinlage unter den Wert der im Handelsregister eingetragenen Haftsumme (0,1% der Pflichteinlage) sinkt, wiederaufleben. Sollten die Beteiligungsgesellschaften nicht in der Lage sein, nachhaltig Erträge zu erwirtschaften, besteht die Gefahr der Insolvenz der Beteiligungsgesellschaften. Dies kann somit zu einem Teil- oder sogar Totalverlust der Pflichteinlage zzgl. eines etwaigen Agios sowie ausstehender Entnahmen/Ausschüttungen führen. Im Falle einer Fremdfinanzierung der Pflichteinlage kann das weitere Vermögen des Anlegers gefährdet werden.
    Hinweise: Diese Übersicht enthält nicht alle Angaben, die für eine Anlageentscheidung notwendig sind. Grundlage für die jeweilige Beteiligung ist ausschließlich der dazugehörige Verkaufsprospekt sowie die wesentlichen Anlegerinformationen (wAI) einschließlich etwaiger Nachträge mit den dort beschriebenen Chancen und Risiken.

    factsheetVerkaufsprospektWesentliche Anlegerinformationen (wAI)JahresberichtBasisinformationen

  • Project Investment – PROJECT Metropolen 19
    Emittentin: PROJECT Metropolen 19 geschlossene Investment GmbH & Co. KG
    Initiator: PROJECT Investment AG
    Assetklasse: Immobilien (Wohnimmobilienentwicklung in ausgewählten Metropolen)
    Produktklasse: voll regulierter Alternativer Investmentfonds
    KVG: PROJECT Investment AG
    Verwahrstelle: Caceis Bank S.A., Germany Branch
    Dauer: 11 Jahre (30.06.34)
    Besonderheiten: Ratensparplan ab monatlich 70 Euro inkl. obligatorischer Ersteinzahlung (23-fach Höhe des Monatsbeitrages) sowie Sonderzahlungsmöglichkeit zur Verkürzung der Einzahlungsdauer
    Investitionskonzept: Die Anlage stellt eine unternehmerische Beteiligung an der PROJECT Metropolen 19 geschlossene Investmentgesellschaft GmbH & Co. KG (AIF) dar. Ziel des AIF ist die Erwirtschaftung von Erträgen aufgrund zufließender Erlöse durch den Erwerb und die Veräußerung von mittelbaren Beteiligungen an Gesellschaften, die im Bereich der Immobilienentwicklung tätig sind, um dadurch einen kontinuierlichen Wertzuwachs beim AIF zu erreichen. Die Anlagestrategie des AIF ist es , aus Immobilienentwicklungen sowie deren anschließendem Verkauf einen Gesamtüberschuss zu erzielen. Die Anlagepolitik des AIF besteht somit in der Auswahl und dem mittelbaren Ankauf von geeigneten Immbobilien mit Entwicklungspotenzial, die zu vorwiegend wohnwirtschaftlichen aber auch gewerblichen und gemischtgenutzten Zwecken nutzbar sind. Der Investitionsfokus liegt hierbei auf in Deutschland belegegenen Immobilien. Investitionen sind aber auch in anderen Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum sowie in der Schweiz und Großbritannien möglich. Solche Investitionen können anstelle von Kapitaleinlagen auch mittels Darlehensvergabe an Gesellschaften innerhalb der AIF-Struktur erfolgen. Die Investitionen finden in mindestens zehn verschiedenen Immobilienentwicklungen und in mindestens drei verschiedenen Metropolregionen statt. Als Metropolregion in diesem Sinn gelten Regionen von insgesamt mehr als 500.000 Einwohnern. Die Investitionen erfolgen dadurch, dass sich der AIF insbesondere an der PROJECT M19 Beteiligungs GmbH & Co. KG (Beteiligungsgesellschaft) beteiligt, die sich ihrerseits unmittelbar bzw. mittelbar an Immobilienentwicklungsgesellschaften beteiligt, welche die geplanten oder bereits erstellten Immobilien als Teileigentum oder insgesamt veräußert. Die konkreten mittelbaren Anlageobjekte (Gesellschaften für die Immobilienentwicklung) stehen im Zeitpunkt der Prospektaufstellung noch nicht fest. Die Auswahl der Immobilienbeteiligungen obliegt der KVG. Zum Zeitpunkt der Prospektaufstellung ist der AIF noch nicht risikogemischt investiert; die Risikomischung wird innerhlab von 18 Monaten nach Beginn des Vertriebs herbeigeführt. Die verfügbare Liquidität sowie die Veräußerungswinne sollen in nachfolgende Immobilienentwicklungen reinvestiert werden.
    Einkunftsart: § 15 EStG (Einkünfte aus Gewerbebetrieb)
    Beteiligung: ab Euro 10.010,- (zzgl. 5,00% Agio)
    lfd. Ausschüttung: Endfällige Auszahlung
    Gesamtmittelrückfluss: 177,30% (einschließlich der Einlage im MidCase-Szenario)
    Rating: DEXTRO Stabilitätsanalyse „AA“ (28.06.19) – Risikoklasse: 4
    Sonstiges: Fondsinitiator des Jahres 2014 (Anlegermagazin €uro)
    Platzierte Finanzanlagen: insgesamt 15 Immobilienfonds mit einem Gesamtzeichnungskapital von rund 650 Millionen Euro; zuletzt platziert: Project Investment PROJECT Metropolen 17 mit einem Zeichnungskapital von rund 39 Millionen Euro (2019)
    Wesentliche Risiken: Die Haftung eines Anlegers ist beschränkt auf die von ihm gezeichnete Pflichteinlage zzgl. eines etwaigen Agios, wenn die Pflichteinlage vollständig erbracht ist. Sie kann, wenn durch Entnahmen die Pflichteinlage unter den Wert der im Handelsregister eingetragenen Haftsumme (0,1% der Pflichteinlage) sinkt, wiederaufleben. Sollten die Beteiligungsgesellschaften nicht in der Lage sein, nachhaltig Erträge zu erwirtschaften, besteht die Gefahr der Insolvenz der Beteiligungsgesellschaften. Dies kann somit zu einem Teil- oder sogar Totalverlust der Pflichteinlage zzgl. eines etwaigen Agios sowie ausstehender Entnahmen/Ausschüttungen führen. Im Falle einer Fremdfinanzierung der Pflichteinlage kann das weitere Vermögen des Anlegers gefährdet werden.
    Hinweise: Diese Übersicht enthält nicht alle Angaben, die für eine Anlageentscheidung notwendig sind. Grundlage für die jeweilige Beteiligung ist ausschließlich der dazugehörige Verkaufsprospekt sowie die wesentlichen Anlegerinformationen (wAI) einschließlich etwaiger Nachträge mit den dort beschriebenen Chancen und Risiken.

    factsheetVerkaufsprospektNachtrag 1Nachtrag 2Wesentliche Anlegerinformationen (wAI)Basisinformationen

3. Project Investment Immobilienfonds – Status: Prospektkonform in der Betriebsphase

  • Project Investment – PROJECT Metropolen 18
    Emittentin: PROJECT Metropolen 18 geschlossene Investment GmbH & Co. KG
    Initiator: PROJECT Investment AG
    Assetklasse: Immobilien (Projektentwicklung in deutschen Metropolen)
    Produktklasse: voll regulierter Alternativer Investmentfonds
    KVG: PROJECT Investment AG
    Verwahrstelle: Caceis Bank S.A., Germany Branch
    Dauer: 11 Jahre (30.06.29)
    Besonderheiten: Die Investmentgesellschaft hat 3 Anteilsklassen gebildet (A: thesaurierend; B: 4% Entnahme; C: 6% Entnahme; auch als Ratensparplan (PROJECT Metropolen 19) mit 20% Einmalzahlung möglich
    Investitionskonzept: Die Anlage stellt eine unternehmerische Beteiligung an der PROJECT Metropolen 18 geschlossene Investmentgesellschaft GmbH & Co. KG (AIF) dar. Ziel des AIF ist die Erwirtschaftung von Erträgen aufgrund zufließender Erlöse durch den Erwerb und die Veräußerung von mittelbaren Beteiligungen an Gesellschaften, die im Bereich der Immobilienentwicklung tätig sind, um dadurch einen kontinuierlichen Wertzuwachs beim AIF zu erreichen. Die Anlagestrategie des AIF ist es, aus Immobilienentwicklungen sowie deren anschließendem Verkauf einen Gesamtüberschuss zu erzielen. Die Anlagepolitik des AIF besteht somit in der Auswahl und dem mittelbaren Ankauf von geeigneten Immbobilien mit Entwicklungspotenzial, die zu vorwiegend wohnwirtschaftlichen aber auch gewerblichen und gemischtgenutzten Zwecken nutzbar sind. Der Investitionsfokus liegt hierbei auf in Deutschland belegegenen Immobilien. Investitionen sind aber auch in anderen Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum sowie in der Schweiz und Großbritannien möglich. Solche Investitionen können anstelle von Kapitaleinlagen auch mittels Darlehensvergabe an Gesellschaften innerhalb der AIF-Struktur erfolgen. Die Investitionen finden in mindestens zehn verschiedenen Immobilienentwicklungen und in mindestens drei verschiedenen Metropolregionen statt. Als Metropolregion in diesem Sinn gelten Regionen von insgesamt mehr als 500.000 Einwohnern. Die Investitionen erfolgen dadurch, dass sich der AIF insbesondere an der PROJECT M18 Beteiligungs GmbH & Co. KG (Beteiligungsgesellschaft) beteiligt, die sich ihrerseits unmittelbar bzw. mittelbar an Immobilienentwicklungsgesellschaften beteiligt, welche die geplanten oder bereits erstellten Immobilien als Teileigentum oder insgesamt veräußert. Die konkreten mittelbaren Anlageobjekte (Gesellschaften für die Immobilienentwicklung) stehen im Zeitpunkt der Prospektaufstellung noch nicht fest. Die Auswahl der Immobilienbeteiligungen obliegt der KVG. Zum Zeitpunkt der Prospektaufstellung ist der AIF noch nicht risikogemischt investiert; die Risikomischung wird innerhlab von 18 Monaten nach Beginn des Vertriebs herbeigeführt. Die verfügbare Liquidität sowie die Veräußerungswinne sollen in nachfolgende Immobilienentwicklungen reinvestiert werden.
    Einkunftsart: § 15 EStG (Einkünfte aus Gewerbebetrieb)
    Beteiligung: ab Euro 10.000,- (zzgl. 5,00% Agio)
    lfd. Ausschüttung: 4,00% p.a.(ab Folgemonat der Einzahlung; monatliche Auszahlung Anteilsklasse B)
    Gesamtmittelrückfluss: 162,90% (einschließlich der Einlage; Anteilsklasse B)
    Rating: DEXTRO Stabilitätsanalyse „AA“ (19.03.19) – Risikoklasse: 3
    Sonstiges: Fondsinitiator des Jahres 2014 (Anlegermagazin €uro)
    Platzierte Finanzanlagen: insgesamt 28 Immobilienfonds mit einem Gesamtzeichnungskapital von rund 838 Millionen Euro; zuletzt platziert: Project Investment PROJECT Metropolen 16 mit einem Zeichnungskapital von rund 117 Millionen Euro (2018).
    Wesentliche Risiken: Die Haftung eines Anlegers ist beschränkt auf die von ihm gezeichnete Pflichteinlage zzgl. eines etwaigen Agios, wenn die Pflichteinlage vollständig erbracht ist. Sie kann, wenn durch Entnahmen die Pflichteinlage unter den Wert der im Handelsregister eingetragenen Haftsumme (0,1% der Pflichteinlage) sinkt, wiederaufleben. Sollten die Beteiligungsgesellschaften nicht in der Lage sein, nachhaltig Erträge zu erwirtschaften, besteht die Gefahr der Insolvenz der Beteiligungsgesellschaften. Dies kann somit zu einem Teil- oder sogar Totalverlust der Pflichteinlage zzgl. eines etwaigen Agios sowie ausstehender Entnahmen/Ausschüttungen führen. Im Falle einer Fremdfinanzierung der Pflichteinlage kann das weitere Vermögen des Anlegers gefährdet werden.
    Hinweise: Diese Übersicht enthält nicht alle Angaben, die für eine Anlageentscheidung notwendig sind. Grundlage für die jeweilige Beteiligung ist ausschließlich der dazugehörige Verkaufsprospekt sowie die wesentlichen Anlegerinformationen (wAI) einschließlich etwaiger Nachträge mit den dort beschriebenen Chancen und Risiken.

    factsheetVerkaufsprospektNachtrag 1+2Wesentliche Anlegerinformationen (wAI)JahresabschlussBasisinformationen

  • Project Investment – PROJECT Wohnen 14
    Emittentin: PROJECT Wohnen 14 geschlossene Investment GmbH & Co. KG
    Initiator: PROJECT Investment AG
    Assetklasse: Immobilien Deutschland (Wohnentwicklung in 5 deutschen Metropolen)
    Produktklasse: voll regulierter Alternativer Investmentfonds
    KVG: PROJECT Investment AG
    Verwahrstelle: Caceis Bank Deutschland GmbH
    Dauer: 8 Jahre (31.12.22)
    Besonderheiten: Die Investmentgesellschaft hat 3 Anteilsklassen gebildet (A: thesaurierend; B: 4,00% Entnahme; C: 6,00% Entnahme; auch als Ratensparplan (PROJECT Wohnen 15) mit 15,00% Einmalzahlung möglich
    Investitionskonzept: Die Anlage stellt eine unternehmerische Beteiligung an der PROJECT Wohnen 14 geschlossene Investment GmbH & Co. KG dar. Ziel des Alternativen Investmentfonds (AIF) ist die Erwirtschaftung von Erträgen aufgrund zufließender Erlöse durch den Erwerb und die Veräußerung von mittelbaren Beteiligungen an Gesellschaften, die im Bereich der Immbilienentwicklung tätig sind um dadurch einen kontinuierlichen Wertzuwachs beim AIF zu erreichen. Eine Änderung der dargestellten Anlagestrategie ist während der Laufzeit des AIF im Rahmen der in den Anlagebedingungen festgelegten Anlagestrategie ohne Zustimmung der Anleger zulässig. Der AIF investiert zu diesem Zweck über Beteiligungsgesellschaften als dessen einziger Kommanditist mittelbar in bebaute und unbebaute Grundstücke, die zu wohnwirtschaftlichen, gewerblichen, gemischtgenutzten und/oder zu Zwecken der Immobilienentwicklung nutzbar sind. Der Investitionsfokus liegt hierbei auf in Deutschland gelegenen Wohnimmobilien. Investitionen können aber auch in anderen Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder Vertragsstaaten des Abkommens über den europäischen Wirtschaftsraum erfolgen. Die Investitionen finden in mindestens zehn verschiedenen Immbilienentwicklungen und in mindestens drei verschiedenen Metropolregionen statt. Als Metropolregion gelten die Regionen mit einem Einzugsbereich von mehr als 400.000 Einwohnern. Die Investitionen erfolgen dadurch, dass sich der AIF an der PROJECT W 14 Beteiligungs GmbH & Co. KG (Beteiligungsgesellschaft) beteiligt, die sich ihrerseits an Immobilienentwicklungsgesellschaften beteiligt, welche die geplanten oder bereits erstellten Immobilien als Teileigentum oder insgesamt veräußert. Die konkreten mittelbaren Anlageobjekte (Gesellschaften für die Immobilienentwicklungen) stehen im Zeitpunkt der Prospektaufstellung noch nicht fest (Blind Pool-Konzept). Die Auswahl der Immobilienbeteiligungen obliegt der KVG. Zum Zeitpunkt der Prospektaufstellung ist der AIF noch nicht risikogemischt investiert; die Risikomischung wird innerhalb von 18 Monaten nach Beginn des Vertriebs herbeigeführt. Die verfügbare Liquidität sowie die Veräußerungsgewinne sollen in nachfolgende Immoblienentwicklungen reinvestiert werden.
    Einkunftsart: § 15 EStG (Einkünfte aus Gewerbebetrieb)
    Beteiligung: ab Euro 10.000,- (zzgl. 5,00% Agio)
    lfd. Ausschüttung: 4,00% p.a. (ab Folgemonat der Einzahlung; monatliche Auszahlung Anteilsklasse B)
    Gesamtmittelrückfluss: 166,60% (einschließlich der Einlage; Anteilsklasse A)
    Rating: DEXTRO Stabilitätsanalyse „AA“ (28.06.16) – Risikoklasse: 3
    Sonstiges: Fondsinitiator des Jahres 2014 (Anlegermagazin €uro)
    Platzierte Finanzanlagen: insgesamt 14 Immobilienfonds mit einem Gesamtzeichnungskapital von rund 410 Millionen Euro; zuletzt platziert: Project Investment PROJECT Wohnen 15 mit einem Zeichnungskapital von rund 41 Millionen Euro (2017).
    Wesentliche Risiken: Die Haftung eines Anlegers ist beschränkt auf die von ihm gezeichnete Pflichteinlage zzgl. eines etwaigen Agios, wenn die Pflichteinlage vollständig erbracht ist. Sie kann, wenn durch Entnahmen die Pflichteinlage unter den Wert der im Handelsregister eingetragenen Haftsumme (0,1% der Pflichteinlage) sinkt, wiederaufleben. Sollten die Beteiligungsgesellschaften nicht in der Lage sein, nachhaltig Erträge zu erwirtschaften, besteht die Gefahr der Insolvenz der Beteiligungsgesellschaften. Dies kann somit zu einem Teil- oder sogar Totalverlust der Pflichteinlage zzgl. eines etwaigen Agios sowie ausstehender Entnahmen/Ausschüttungen führen. Im Falle einer Fremdfinanzierung der Pflichteinlage kann das weitere Vermögen des Anlegers gefährdet werden.
    Hinweise: Diese Übersicht enthält nicht alle Angaben, die für eine Anlageentscheidung notwendig sind. Grundlage für die jeweilige Beteiligung ist ausschließlich der dazugehörige Verkaufsprospekt sowie die wesentlichen Anlegerinformationen (wAI) einschließlich etwaiger Nachträge mit den dort beschriebenen Chancen und Risiken.

    factsheetVerkaufsprospektNachtrag 1Nachtrag 2Basisinformationen

4. Project Investment Immobilienfonds – Status: Erfolgreich abgeschlossen und zurückgezahlt

Die Project Investment Immobilienfonds Strategie 1 – 6 sind erfolgreich abgeschlossen und zurückgezahlt. Die Project Investment Immobilienfonds Real Equity Fonds 7 – 10, Reale Werte Fonds 11 – 12, Wohnen Fonds 14 – 16 sowie Metropolen 17 – 18 befinden sich prospektkonform in der Betriebsphase. Die prognostizierten Ausschüttungen/Entnahmen sind seit Auflage in voller Höhe erfolgt.

5. Project Investment AG – Das PROJECT Investment-Konzept einfach erklärt (02:40 min.)

6. Kontakt aufnehmen

Sie benötigen weiterführende Informationen zu folgenden Aspekten der Project Investment Gruppe?

  • Zugelassene Assetklassen bzw. Vermögensgegenstände nach dem KAGB.
  • Mindestbeteiligungsbeträge bei Publikums-Fonds.
  • Erfüllung von umfangreichen Voraussetzungen im Sinne des Anlegerschutzes.
  • Transparenz durch “wesentliche Anlegerinformationen” und “Verkaufsprospekte”.
  • Obligatorische Verwahrstelle zur Mittelverwendungskontrolle.
  • Jährlicher Rechenschaftsbericht (Leistungsbilanz).
  • Nachhaltigkeit der Erträge.

Es versteht sich von selbst, dass wir für Ihre Fragen jederzeit gerne zur Verfügung stehen: